Platz 16 für Pauline Bardenheier bei der DM

Neresheim ist eine Stadt im Ostalbkreis im Osten von Baden-Württemberg und staatlich anerkannter Erholungsort. Doch dafür war die kleine Abordnung des FCD nicht angereist.

Wenn man schon mal die schwierige Qualifikation geschafft hatte, wollte man sich auch unter den Besten Deutschlands ordentlich präsentieren.

In ungewohnter Atmosphäre, bei der Radpolo, Radball und die unterschiedlichsten Kunstraddisziplinen, wie 1er, 2er und 4er, in abwechselnder Reihenfolge auf der Fahrfläche zeigten, wurde der jeweilige Deutsche Meister ermittelt.

Eine interessante Mischung, bei der die Radballer mit Ihren lautstarken Fans, bei den Kunstraddarbietungen nur schwer mit ihren Fangesängen einzudämmen sind.

Pauline durfte jedoch schon am frühen Morgen an den Start, was bezüglich morgentlicher Ruhe angenehm war.

Der Beginn der Kür verlief ohne Probleme. Den hoch bewerteten Aufgang zum Kehrstandsteiger konnte sie jedoch nicht vollständig durchziehen und musste dadurch herbe Abwertungen hinnehmen. Den weitere Verlauf der Darbietung , mit Drehungen und Rückwärtsserie konnte Pauline, wie gewohnt sicher zeigen. Da sie beim Damensitzsteiger jedoch noch einen Abgang hinnehmen musste und dadurch auch Zeit verlor, war ein überdurchschnittliches Ergebnis nicht mehr möglich. Mit 130,82 Punkten blieb sie ca. 10 Punkte hinter ihrem  Qualifikationsergebnis, was die Radartistin natürlich nicht vollständig zufrieden stellte .

Trotzdem spulte sie ihr Programm sauber und ruhig ab, was einen positiven Gesamteindruck hinterließ und Platz 16 bedeutete.

Insgesamt eine schöne Erfahrung in der sportlichen Laufbahn von Pauline Bardenheier

Unsere Sponsoren
<<  November 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
2627282930