Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen und gibt mir wieder Gelegenheit, allen zu danken, die sich das gesamte Jahr über in unserem FCD engagiert haben. Besonders denke ich dabei an alle Trainer, Betreuer und Übungsleiter sowie Väter und Mütter, die sich im abgelaufenen Jahr im FCD um unsere Kinder und Jugendlichen gekümmert haben. Diese Arbeit ist unverzichtbar, denn unser Nachwuchs ist ja unsere Zukunft. Vielen Dank für Euer Engagement! Aber auch alle, die sich um die Pflege und Instandhaltung unseres Sportheimes und unserer Sportanlage kümmern, haben ein großes „Danke“ verdient. Sie leisten mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit einen wichtigen Beitrag dazu, dass wir auch noch in vielen Jahren eine funktionierende Infrastruktur unser eigen nennen können. Und last but not least sage ich „Danke“ für die viele Arbeit, die die Mitglieder des Vorstandes bei unzähligen Gelegenheiten geleistet haben. Das nun zu Ende gehende Jahr war wiederum geprägt von einer hohen Anzahl an Veranstaltungen, die neben den sportlichen Aktivitäten in den Abteilungen gestemmt werden mussten. Ich denke insbesondere wieder an unsere tolle Kinderfastnacht, das JULE-Turnier an Gründonnerstag, unser Oktoberfest und ganz besonders natürlich an das Highlight des Jahres, das zweite Dorndorfer Dorfduell. Gerade was hier von unseren „jungen Wilden“ im FCD geleistet wurde, ist aller Ehren wert. Wir können stolz sein, dass wir so viele junge Talente in unseren Reihen haben! Durch diese geniale Show haben sie und alle anderen Beteiligten dazu beigetragen, dass der FCD nach wie vor als tragende Säule im Dorfgeschehen wahrgenommen wird. Was aus der Notwendigkeit entstand, finanzielle Mittel für unseren Verein und für die steigenden Ausgaben auf dem sportlichen Sektor und die Instandhaltung von Sportheim und Sportplatz zu generieren, hat sich innerhalb von zwei Jahren als die TOP-Veranstaltung im Dorf etabliert und  tatsächlich erheblich dazu beigetragen, dass wir weiterhin auf finanziell  gesunden Füßen stehen! Das ist enorm wichtig für die Zukunft, ohne den Ertrag aus kulturellen Veranstaltungen kann kein Verein existieren! Deshalb von hier aus noch einmal ein herzliches „DANKE“ an die Macher dieser Show. Wir freuen uns alle schon auf die dritte Ausgabe in 2019. Wie einige von Euch sicher schon mitbekommen haben, ist der Vorstand des FCD dabei, sich demnächst eine andere  Struktur zu geben und damit auf die sich verändernden Rahmenbedingungen zu reagieren, die in den letzten Jahren stattgefunden haben. Wir haben das Vorhaben „FCD 2.0“ genannt. Einige langgediente Vorstandsmitglieder wollen darüber hinaus etwas kürzer treten bzw. ganz aus dem Gremium ausscheiden. Wir brauchen Nachwuchs! Die Arbeit im Vorstand ist, das haben die letzten Jahre gezeigt, ganz einfach an vielen Stellen nicht mehr zeitgemäß organisiert, und darauf wollen und müssen wir reagieren. Vieles kam auf den Prüfstand und soll nach einer Satzungsänderung wenn möglich schon in 2018 zur Umsetzung gelangen. Dazu ist es aber nötig, dass sich mehr Mitglieder als bisher in den dann veränderten Aufgabenbereichen wiederfinden und einbringen. Wir wollen dazu kommen, dass feste Verantwortungsbereiche existieren und auch ausgeübt werden. Ein „Weiter so“ wie bisher, bei dem viele Vorständler und andere Ehrenamtler gleich mehrere Posten und Pöstchen innehaben, weil sich sonst kein anderer findet, darf es dann nicht mehr geben! Ich darf deshalb an dieser Stelle schon einmal an unsere Mitglieder appellieren, nicht sofort „Nein“ zu sagen, wenn man diesbezüglich angesprochen wird. Ich bin guter Hoffnung, dass unser Vorhaben gelingt, wenngleich noch viel Arbeit, insbesondere im Bereich des Wirtschaftsbetriebes, zu verteilen ist.

Zum Schluss noch etwas Persönliches. Ich werde nach 22 Jahren als 1. Vorsitzender in der Jahreshauptversammlung 2018 nicht mehr für dieses Amt kandidieren. Es ist Zeit für frisches Blut. In diesen 22 Jahren konnte ich mit Unterstützung so vieler -auch ehemaliger Vorstandskollegen- dazu beitragen, dass aus unserem  FCD - in aller Bescheidenheit-  etwas Besonderes geworden ist.  Mit dem Neubau des Sportheimes und des Kunstrasenplatzes haben wir uns zudem ein völlig neues Gesicht gegeben, das in der Öffentlichkeit auch entsprechend wahrgenommen wird. Daran an vorderster Stelle mitgewirkt zu haben, macht mich stolz! Gleichwohl werde ich mich weiterhin im Vorstand einbringen und ein paar Aufgaben weiterführen,  die ich auch in der Vergangenheit - neben meinem Amt als 1. Vorsitzender - ausgeübt habe. Ich wünsche Euch und Euren Familien ein ruhiges und friedvolles Weihnachtsfest und Alles Gute für das Neue Jahr 2018.

Euer Vorsitzender

Joachim Lahnstein

Unsere Sponsoren
<<  September 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930