SV Thalheim - FC Dorndorf II 1:1  (0:0)

Kreisliga A Limburg/Weilburg
Sonntag, den 06.05.2018, 15:00 h
Pressestelle: FC Dorndorf von Wolfgang Blaum

Mario Großmann kontra Hans Sarpei

Spielbericht:  Der FC Dorndorf hat sich sehr darüber gefreut, zu diesem außerordentlich gut vorbereiteten Event des SV Thalheim eingeladen zu werden und alle dazu gehörenden Aufgaben mit Freude und Engagement angenommen. Auch die Anhänger des FCD fieberten dem großen Ereignis entgegen, was sich an der Kulisse zeigen sollte. Allerdings ging es für die Dorndorfer nicht nur um „Ruhm und Ehre“, sondern auch noch um notwendige Punkte gegen den Abstieg und das ließen die Gäste die eigentlich favorisierten Gastgeber schon von der ersten Minute an spüren. In der ersten Hälfte war es sicher noch kein besonders ansehnliches Spiel, aber die Taktik von FCD-Spielertrainer Großmann ging voll auf: kein früher Rückstand, Nadelstiche setzen und zeigen, dass dies heute kein Spaziergang für den SV werden sollte. Die Gastgeber wiederum  begannen ob dem ganzen Trubel ungewöhnlich nervös und zeitweilig zerfahren. Schon in der 3. Minute hatte Großmann selbst die erste Möglichkeit, nachdem er von Ehl bedient worden war, doch mit seinem Schuss das Ziel knapp verfehlte. Aber auch der SVT kam in der Anfangsphase durch einen Kopfball von Mehlbaum zu einer ersten guten Gelegenheit, aber FCD-Keeper Zey zeigte sich auf dem Posten. Einer der Aktivposten im Thalheimer Spiel war in der ersten Hälfte Hackel, der sich mehrfach mit gefährlichen Distanzschüssen auszeichnete, die wiederholt nur um Zentimeter ihr Ziel verfehlten. Mitte der ersten Hälfte musste der FCD erstmals auswechseln. H. Lahnstein kam für den angeschlagenen Müller und das Nachwuchstalent stand prompt seinen Mann in der FCD-Abwehr. Kurz vor der Pause hatten die Gäste nach einem schönen Spielzug von J. Lahnstein über Jung und zuletzt durch den FCD-„Brecher“ M. Schick die Möglichkeit zur Führung, doch Letztgenannter verpasste denkbar knapp. Unmittelbar nach der Pause dann aber der „schwarz-weiße“ Paukenschlag: Zunächst flankte Rduch auf Jung, der mit Direktabnahme SV-Keeper Boecher zu einer Glanztat zwang. Den anschließenden Eckball von Jung hereingetreten, konnte M. Schick per Kopf zur FCD-Führung verwandeln, was mächtigen Druck für die Gastgeber bringen und dem Spiel gut tun sollte, denn jetzt waren die Einheimischen gezwungen,  zu agieren. Doch es dauerte bis zur 72. Minute bis FCD Keeper Zey erstmals beherzt eingreifen musste. Auch der FCD blieb im Spiel und generierte von Ehl genial vorbereitet eine sogenannte „Hundertprozentige“ für Großmann, doch der schoss das Leder aus 5 Metern überraschend am SV-Gehäuse vorbei. Kurz darauf hatte Flo Schick mit einem direkten Freistoß eine gute Gelegenheit aus 30 Metern, doch der Ball verpasste das Thalheimer Tor  knapp. Zwei Minuten später, eine spektakuläre Szene im SV-Strafraum, die M. Schick mit einem Fallrückzieher abschloss, doch das Tor verfehlte und auch sein Kopfball kurz darauf verpasste das SV-Gehäuse. Die Schlussphase gehörte freilich den Gastgebern, bestürmten sie doch mit Mann und Maus auf das FCD-Tor. Dem setzen sich die Dorndorfer energisch entgegen, doch in der Nachspielzeit gelang Mehlbaum schließlich der verdiente Ausgleich. Zu mehr sollte es dann aber nicht mehr reichen. Ein für beide Seiten akzeptables Ergebnis, bei dem auch der Kreisliga-Fußball gezeigt hat, wie schön, emotional und kampfbetont ein Lokalderby ausgetragen werden kann.  

FC Dorndorf II: Josuha Zey, Janis Weyer, Christopher Müller (20. Henry Lahnstein), Jonas Lahnstein (85. Lukas Lahnstein), Philipp Stahl, Forian Schick, Marco Jung,  Martin Rduch, Lukas Ehl (75. Jonas Philipp), Mario Großmann, Michael Schick, Ergänzungsspieler: Johann Zahn (ETW), Marius Jung, Lukas Lahnstein, Luca Weyer, Robin Dobischok     Tore: 0:1 Michael Schick (47.) , 1:1 Dennis Mehlbaum (90+2)  

Unsere Sponsoren
<<  Oktober 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
22232425262728
293031