SG Ahlbach/Oberweyer - FC Dorndorf II 2:0 (0:0)

Kreisliga A Limburg/Weilburg Freitag, den 22.09.2017, 19:30 h Pressestelle: FC Dorndorf von Wolfgang Blaum

Spielbericht: Die ambitionierten Gastgeber befanden sich gegen die personell arg gebeutelten Gäste klar in der Favoritenrolle. Dennoch hatten die Dorndorfer zur Oberweyerer Kirmes ganz und gar keine Kirmestruppe aufgeboten. Fußballkenner nahmen verwundert zur Kenntnis, dass auf Seiten des FCD im Tor Sascha Röser und vor ihm als Abwehrchef Jens Keilwerth aufgeboten wurden. Im Verlaufe des Spiels sollte sich noch zeigen, dass Keeper Röser, wenn auch im Vorruhestand, von seinem Können nichts eingebüßt und Keilwerth allenfalls etwas an Schnelligkeit verloren hat, was er aber mit seinem überragenden Stellungsspiel kompensieren konnte. Zudem war der etatmäßige Organisator der FCD-Defensive Michael Schick diesmal auf der 6 eingesetzt, was sich als goldrichtig erweisen sollte, denn durch die Mitte ging für die mächtig Dampf machenden Gastgeber an diesem Abend gar nichts. Die SG kombinierte mit viel Tempo nach vorne, blieb aber immer wieder in der vielbeinigen FCD-Defensive hängen und wenn dann mal ein Angreifer durch kam, dann fand er in dem an Präsenz kaum zu überbietenden Röser seinen Meister. In der 38. Spielminute schien es um den FCD geschehen, denn Steffen Schäfer zimmerte einen direkten Freistoß aus 24 Metern gegen den linken Torposten und Markus Mambeck vollstreckte zur vermeintlichen Führung, doch der umsichtig leitenden Schiri hatte eine Abseitsstellung gesehen, worin er sich möglicherweise geirrt haben könnte. So ging es torlos in die Halbzeitpause, wobei bis dahin Torgelegenheiten des FCD Fehlanzeige geblieben waren. Nach dem Seitenwechsel dann fast ein Paukenschlag, der vermutlich alles bis dahin Gesehene auf den Kopf gestellt hätte. Michael Schick sah, dass der ansonsten fast beschäftigungslose Patrick Weimer sehr weit vor seinem Kasten stand und zog aus fast 55 Metern ab. Weimer hatte das Nachsehen, doch der Ball klatschte zu dessen Glück an die Latte und konnte anschließend durch ihn zur Ecke geklärt werden. Es folgten zwei gute Gelegenheiten der SG, die Röser mit Faust und Fuß zunichtemachen konnte. Dann hatte der hochengagiert spielende und kämpferisch bestens aufgelegte Joshua Zey die Möglichkeit für den FCD, doch er blieb in letzter Sekunde an einem Abwehrbein des Gegners hängen. Danach das gleiche Bild wie in Abschnitt eins, eine ungestüm anrennende Gastgeber-Elf, die an der Dorndorfer Defensiv schier zu verzweifeln schien. Doch merklich häufiger musste jetzt Röser sein ganzes Können aufbieten, um seinen Kasten sauber zu halten, schwanden doch seinen Vorderleuten allmählich die Kräfte. Dass dann ausgerechnet der jüngste und außerordentlich engagiert spielende Henry Lahnstein mit einem Eigentor die SG auf die Siegerstraße bringen sollte, war mehr als unglücklich. Eine scharfe Hereingabe von der linken Seite der SG konnte Röser nicht mehr erhechten und der Unglücksrabe lenkte den Ball ins eigene Netz, wobei ein Gästeakteur einschussbereit hinter ihm stand. In der Nachspielzeit unterlief Björn Hilb dann noch ein Foul im Strafraum des FCD. Den fälligen Elfmeter verwandelte der auffälligste Spieler auf dem Feld, Steffen Schäfer, sicher zum hochverdienten Heimsieg seiner Mannschaft, wenngleich die aufopferungskämpfenden Gäste mit einer taktischen Meisterleistung fast sogar eine Punkteteilung erzwungen hätten.

SG Ahlbach/Oberweyer: Patrick Weimer, Gökhan Sancak, Peter Hoffmann, Nico Schmidt, Daniel Reitz (70. Michael Pötz), Manuel Kremer (70. Alexander Guenzl), Ferhat Kesmen, Markus Mambeck, Steffen Schäfer, Julien Ludwig, Abdullah Tekdas; Ergänzungsspieler: Marco Michalski (ETW), Florian Schäfer, Melvin Meinhold.

FC Dorndorf II: Sascha Röser, Lukas Ehl, Marius Jung (46. Björn Hilb), Michael Schick, Jens Keilwerth, Jonas Lahnstein, Henry Lahnstein, Martin Rduch, Benny Kegler, Lukas Lahnstein, Joshua Zey (80. Mathias Jung); Ergänzungsspieler: Christopher Hieß (ETW), Luca Weyer, Moritz Kegler

Tore: 1:0 Henry Lahnstein (76./ET) 2:0 Steffen Schäfer (90+1/FE)

Schiedsrichter: Ismail Üstboga

Zuschauer: 80

Unsere Sponsoren
<<  Oktober 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
22232425262728
293031