SG Nord - FC Dorndorf II – SG Nord 3:1 (0:1)

Kreisliga A Limburg/Weilburg
Samstag, den 13.08.2017, 15:00 h
Pressestelle: FC Dorndorf von Wolfgang Blaum

Spielbericht:Ein Spiel mit zwei Gesichtern, wie sie unterschiedlicher nicht sein konnten. Bestimmte der FCD noch in der ersten Halbzeit das Geschehen, wobei beste Möglichkeiten fahrlässig liegen gelassen wurden, waren es in der zweiten Halbzeit die Gastgeber, die den Ton angaben und letztlich nicht unverdient die Punkte einheimsten.

Schon in der ersten Minute setzte Johnny Geie vor dem Strafraum der SG energisch nach, jagte seinem Gegenspieler den Ball ab und schoss diesen zur Überraschung der Zuschauer aus ca. 20 Metern in die unter linke Ecke des SG Tores. Kurz darauf hatten aber auch die Einheimischen eine gute Gelegenheit, als Fröhlich mit einem Fallrückzieher FCD-Keeper Zey prüfte, der das Leder über seinen Kasten lenken konnte. In der 13. Minute drang der sehr agile Katzeroonie mit dem Ball am Fuß in den Strafraum der Gastgeber ein und wurde recht ungestüm von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß drosch der ansonsten in solchen Angelegenheiten immer zuverlässige FCD-Kapitän Stahl über das Gehäuse der SG Nord. Nur wenige Minuten später setzte sich auf der rechten Seite FCD Mittelfeldakteur Rduch durch, flankte nach innen, doch die Direktabnahme von Johnny Geie konnte durch ein Abwehrbein der SG gerade noch zur Ecke gelenkt werden. Den darauffolgenden Eckball brachte Jung maßgerecht vor das Tor, doch der Kopfball von Katzeroonie verfehlt sein Ziel knapp. Wenig später wurde der wieselflinke und sehr auffällig spielende Jovanovic auf der Gegenseite freistehend angespielt, umkurvte seinen Gegenspieler und fand bei seinem gefährlichen Torabschluss seinen Meister in Zey, dem verlässlichen FCD-Keeper, der zur Ecke klären konnte.

Für die zweite Hälfte hatten sich die Gastgeber offenbar einiges vorgenommen. Wie verwandelt kamen sie aus der Pause. In der 54. Minute ein erster Warnschuss für den FCD: Ein Freistoß von der linken Seite erreichte Moise, der am Fünfmeterraum zum Abschluss kam, doch das Leder ging noch am FCD-Tor vorbei. Dann war es kurz darauf aber der quirlige Cicero der die Wende einleitete, als er am linken Strafraumeck angespielt wurde und trocken in die lange Ecke des FCD-Kasten zum Ausgleich abzog. Wenige später trug der bärenstarke Juvanovic für die Gastgeber erneut einen seiner gefährlichen Angriffe über die linke Seite vor. Der Ball wurde diagonal in den Strafraum auf Fröhlich geschlagen, der per Kopf die Führung für die Gastgeber besorgte. Interessant wurde es wieder nachdem der eingewechselte SG-Spieler Alberg mit Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel das Feld verlassen musste. Auf Seiten des FCD wurden die Bemühungen zum Ausgleichtreffer nun wieder angekurbelt. Großmann hatte auch die Chance dazu, als er mit seinem Schuss aus 12 Metern das Aluminium des SG-Tores erschütterte. Doch die Antwort der Gastgeber blieb nicht aus. Eine unübersichtliche Strafraumsituation vor dem FCD-Tor nutzte erneut Fröhlich zu seinen Gunsten und schob zum 3:1 ein. Es mutete aus Sicht der Gäste schon etwas nachdenklich an, als auch noch Großmann mit dem zweiten Foulelfmeter für seine Mannschaft am gut reagierenden Landeis scheiterte. In der Gesamtbetrachtung war die miserable Chancenauswertung der Gäste und eine doch recht schwache Vorstellung in der zweiten Hälfte ursächlich für ihre Niederlage.

Randnotiz: Alle Jahre wieder zu beobachten, die zur lieben Gewohnheit gewordenen lautstarken über den ganzen Platz hallenden verbalen Entgleisungen eines „Edelfans“ der SG Nord gegen den Schiri und die gegnerischen Spieler. Das hat mit Fußball nun wirklich nichts mehr zu tun und sollte doch einmal einer gründlichen Reflexion unterzogen werden.

SG Nord: Artur Landeis, Niklas Schneider (59. Nico Eilers), Markus Staehler, Daniel Weger (25. Sergej Alberg), Florian Orschel, Ercan Gencer, Julian Haake (69. Jonas Dorn), Davide Cicero, Philipp Fröhlich, Milos Jovanovic, Aurelian Andre Moise. Ergänzungsspieler: Julian Kaiser

FC Dorndorf II: Joshua Zey, Lukas Ehl, Michael Schick, Lukas Stillger, Jonas Lahnstein (65. Mario Großmann), Philipp Stahl, Niklas Rhein, Mohammed-Reza Katzerooni (46. Maximilian Blaum), Martin Rduch, Tom John Geie, Marco Jung.
Ergänzungsspieler: Christopher Hieß (ETW), Marcel Jung, Lukas Lahnstein, Marius Jung

Tore: 0:1 Johnny Geie (1.), 1:1 Davide Cicero (59.), 2:1,3:1 Philipp Fröhlich (61./84.)

Gelb-Rote Karte: 69. Sergej Alberg

Schiedsrichter: Stefan Sachse

Zuschauer: 120

Unsere Sponsoren
<<  Dezember 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31