SV “Rot-Weiß” Hadamar III - FC Dorndorf II 6:3 (2:0)

Kreisliga B-Liga Limburg/Weilburg
Sonntag, den 19.03.2017, 13:00 h
Pressestelle: FC Dorndorf von Wolfgang Blaum

Spielbericht: In der Anfangsphase ließen die Gastgeber den Ball in ihren Reihen laufen und machten die Räume eng, so dass der FCD mit seinen Angriffen kaum zur Entfaltung kam. Dazu kam dann auch das frühe Führungstor für den SV, als die FCD-Defensive einen Angriff zunächst nicht konsequent genug abwehrte und Wagner sogleich vor dem Strafraum wieder angespielt wurde und von dort abzog. Sein Schuss wurde noch abgefälscht, so dass FCD-Keeper Hieß sich geschlagen geben musste. Zwischen der 10. und 15. Minute hatten die Gäste dann zwei hochkarätige Möglichkeiten, als zunächst Stahl nach einem Freistoß von Jung per Kopf knapp das SV-Gehäuse verfehlte und kurz darauf Ehl nach einer Ecke über das Tor köpfte. Ehl war es dann auch, der im eigenen Strafraum kurz darauf etwas ungestüm zur Sache ging und seinen Gegenspieler Duezel zu Fall brachte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ince zum 2:0. In der Folge trat etwas Beruhigung ein und die Dorndorfer fanden so langsam besser ins Spiel, wobei dann nochmals Ehl die Chance zum Anschlusstreffer hatte, SV-Keeper Lohr jedoch prächtig reagierte. Nach dem Seitenwechsel waren die „Schwarz-Weißen“ deutlich besser eingestellt, kamen aber zunächst noch zu keiner zwingenden Torgelegenheiten. Ganz anders die Gastgeber, auf deren Seite zunächst Sancak Hieß zu einer Glanztat zwang und keine Minute später Ince vor dem Strafraum zwei FCD-Spieler mit dem Ball am Fuß narrte und von der Strafraumgrenze mit einem sensationellen Schuss in den linken Torwinkel Hieß überwand. Das Spiel schien gelaufen und keiner hätte mehr einen Pfifferling für die Gäste gegeben. Doch schon beim nächsten Angriff erzielte Ehl nach einem Freistoß von Jung per Kopf den Anschlusstreffer, der den FCD zu beflügeln schien. Insbesondere Grossmann wirbelte durch die Abwehrreihen des SV. Bei seinem Treffer hatte er jedoch auch etwas Glück. Der Ball flatterte bei dem Schuss aus 18 Metern in Richtung des bis dahin tadellosen SV-Keeper Lohr, der das Leder nicht richtig zu packen bekam und dieser anschließend durch dessen Beine ins Tor trudelte. Schon im Gegenzug hatte der eingewechselte Ahmed Omer bei einem Angriff über die rechte Seite aus 8 Metern die Möglichkeit für die Gastgeber alles klar zu machen, doch Hieß wehrte erneut mit einer Glanzparade ab. Fußball verrückt konnte man sagen, als nur eine Minute später der Dorndorfer Jung mit einem Freistoß aus gut und gerne 40 Metern den jetzt verunsicherten Lohr zum Ausgleich überwand. Das Spiel schien zu kippen, doch übersah kurz darauf der Schiedsrichter ein klares Foul an Gästestürmer Röder im Strafraum und versagte damit den fälligen Elfmeter. Wenige Minuten später zeigte sich der tapfere SV-Keeper Lohr wieder vollständig im Bilde, als er einen Distanzschuss von Grossmann großartig parierte. Eine grenzwertige Freistoßentscheidung sollte den SV aber doch noch auf die Siegerstraße führen. Der Ball wurde hoch in den FCD-Strafraum gespielt, Hieß stürzte aus dem Tor und wollte wohl mit einer Faust abwehren, dabei standen ihm FCD-Abwehrchef Stahl und SV-Angreifer Ahmed Omer im Weg, wobei letztgenannter mit dem Kopf das Spielgerät in die FCD-Maschen verlängerte. Kurz darauf verlagerten die Gastgeber das Spiel aus dem Mittelfeld auf ihre rechte Angriffsseite. Die Flanke von dort erreichte den im Abseits stehenden Sancak, der prompt auf 5:3 erhöhte. In der Nachspielzeit kamen die Einheimischen durch ein weiteres höchst abseitsverdächtiges Tor durch Ahmed Ömer zum Endstand. Der Sieg des SV geht aufgrund seiner auf die gesamte 90 Minuten gesehene Dominanz sicher in Ordnung, jedoch hat die Summe der an diesem Tage und im Besonderen in der entscheidenden Phase des Spiels unglücklichen Entscheidungen des Referees das Endergebnis nicht unerheblich verfälscht.

SV „Rot-Weiß“ Hadamar III: Robert Lohr, Jannik Wagner, Samim Mansur, Fahad Amin, Irfan Duezel, Muhammed Sancak, Erol Delibalta, Enes Tuerkoglu, Seyed Ince, Sevket Ilemin, Mehmet Yagci (Andrej Nazarenko, Fabien Konstandinidis, Shpejtim Bajrami, Shpend Bajrami, Ayub Ahmed Omer, Oezkan Guenes, Mazlum Altingeyik)

FC Dorndorf II: Christopher Hieß, Lukas Ehl, Maximilian Blaum, Lukas Stillger, Philipp Stahl, Jonas Lahnstein, Benjamin Kegler, Martin Rduch (46. Mario Grossmann), Philipp Röder (80. Johann Zahn), Tanju Tütüncü, Marco Jung, (Marius Jung, Moritz Immel, Christopher Müller)


Tore: 1:0 Jannik Wagner (5.), 2:0 Seyid Ince (23./FE), 3:0 Seyid Ince (56.) 3:1 Lukas Ehl (60.) 3:2 Mario Grossmann (65.), 3:3 Marco Jung (67.), 4:3 Ayub Ahmed Oemer (79), 5:3 Muhammed Sancak (84.), 6:3 Ayub Ahmed Oemer (90.+2)

Schiedsrichter: Günter Leistner

Zuschauer: 80

  • Andrea Zey Nagelstudio
  • Auto Bach
  • Autozentrale Eichmann
  • Autohaus Lothar Kegler
  • Autohaus Ulrich
  • Autohaus Seifert
  • A. Zimmermann Zweiradhandel
  • Basalt Aktien Gesellschaft
  • Goerner GmbH Stuckateure und Maler
  • Autohaus BMW Wuest
  • Dornburger Betonwerke GmbH
  • Dorfschaenke
  • Dornburg Reisen
  • Edgar Grass Spedition
  • Forstbetrieb Guderjahn
  • Franz IT-Service
  • Herzberg Getraenke GmbH
  • HEUS-Betonwerke
  • Bauunternehmen Klaus Duchmann
  • Kreissparkasse Westerwald
  • Krischke Kuechen
  • Kroener Bedachung GmbH
  • Landmetzgerei Schneider
  • Lorger und Partner GbR
  • Malermeister Wirfler
  • Markus Plotz
  • Martin Naturstein KG
  • Rees Menges Nagel Rechtsanwaelte
  • Niveau Konzepte fuer ein schoeneres Zuhause
  • Optik Heep Moderne Augenoptik
  • Pauly das Zentrum der Buerowelt
  • Ihr kompetenter IT und Kommunikations Service Partner im Westerwald
  •  Pinguin-System GmbH
  • Pinguin-System GmbH
  • Plansecure der Finanzplaner
  • Point S Reifen, Raeder, Auto-Service
  • Polytan Kunststoffbelaege
  • Preis Bodenbelaege
  • Retagne Bauzentrum
  • Generalagentur Peter Lieber RundV Versicherung in Dornburg-Dorndorf
  • Schachtsan
Unsere Sponsoren
<<  April 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
232425262728
30