FC Dorndorf II – SV Bad Camberg 5:2 (1:1)

Kreisliga B-Liga Limburg/Weilburg
Sonntag, den 23.10.2016, 13:00 h
Pressestelle: FC Dorndorf von Wolfgang Blaum

Spielbericht: In den Anfangsminuten beschnupperten sich beide Teams, denn keine der Mannschaften wollte in einen frühen Rückstand geraten. So dominierten die Abwehrreihen das Spielgeschehen. Dann aber kamen die Gäste nach einem Angriff über die linke Seite und einem Pass auf Engels, der vor dem Strafraum lauerte und FCD-Keeper Fuhrmann aus 18 Metern mit einem tollen Schuss überwand, zum Führungstreffer. Die zaghaften Angriffe der Gastgeber endeten oftmals an dem überragenden Innenverteidiger Johnson, der zudem auch für eine sehr überlegte Spieleröffnung seiner Mannschaft sorgte. Insgesamt zeigte der SV in der ersten Hälfte die reifere Spielanlage und es sah lange danach aus, als sollten die Hausherren diesmal in ihrer „Burg“ das Nachsehen haben. Aber in der Defensive agierte der FCD überaus konsequent und ließ zunächst keine weiteren Torchancen zu. Und auch im Angriff setzte der FCD immer wieder Nadelstiche durch seine Angriffsreihe Tütüncü, Grossmann und dem bestens aufgelegten Jung. Letztgenannter besorgte schließlich mit einem direkten Freistoß aus 30 Metern den Ausgleich. Nur wenig später hatte Jung sogar die Möglichkeit zur Führung, als er auf der rechten Seite angespielt wurde und mit einem fulminanten Schuss das SV-Tor in allerhöchste Gefahr brachte, denn das Leder strich gerade noch über die Querlatte. Kurz darauf wurde bei den Gästen der verspätet angereiste Torjäger Kqiku eingewechselt, was die erhöhte Alarmbereitschaft in der Hintermannschaft des FCD einfordern sollte. Schon wenig später drang dieser mit dem Ball am Fuß in den FCD-Strafraum ein und lief schnurgerade auf Fuhrmann zu, der aber in allerhöchster Not geschickt den Winkel verkürzte und seinem Kontrahenten das Leder vom Fuß nahm. Im Gegenzug kamen die Gastgeber nach einem der starken Flügelläufe von Rduch zu einer guten Möglichkeit, doch seine Hereingabe trudelt zwar am SV-Keeper Flachsel vorbei, fand aber keinen eigenen Angreifer.

Nach der Pause wussten die Gäste ihre erste Möglichkeit zur erneuten Führung auszunutzen. Im Mittelfeld agierte der FCD dabei etwas zögerlich und Kqiku vollstreckte eine Flanke hinter die FCD-Abwehr per Direktabnahme in Manier eines Torjägers zum 2:1, als er Fuhrmann überlupfte und diesem damit keine Chance ließ. Kurz darauf hatte Thuy die Möglichkeit für den SV zu erhöhen, als er sich über die rechte Seite durchgesetzt hatte, aber mit seinem Schuss das Gehäuse der „Schwarz-Weißen“ um Zentimeter verfehlte. Unmittelbar darauf wurde Grossmann auf der Gegenseite im Strafraum angespielt und von zwei Camberger Abwehrspielern in die Zange genommen. Der fällige Elfmeterpfiff blieb zur Überraschung der Zuschauer aus und Grossmann wurde sogar noch mit der gelben Karte bedacht. Das war wohl das Signal für die Gastgeber ihr Kämpferherz auszupacken und zuweilen entstand der Eindruck, dass die Gäste auch konditionell zurückstecken mussten. Der zuvor verwehrte Elfmeter war fällig, nachdem Tütüncü mit dem Ball am Fuß im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Der Dorndorfer Kapitän Stahl trat an und verwandelte gewohnt sicher zum Ausgleich. Wenig später startete der FCD erneut einen Angriff über die rechte Seite. Jung flankte nach innen auf Rduch und Grossmann, wobei letztgenannter zur Führung ein lupfte. Danach hatten die Gäste noch eine gute Gelegenheit, doch der Treffer von Kqiku wurde wegen einer klaren Abseitsstellung nicht anerkannt. In der Schlussphase zeigte der Dorndorfer Spielmacher Tütüncü seine Torjägerqualitäten. Zunächst wurde er mit einer Flanke von links bedient und erzielte das erlösende 4:2 und als alle glaubten, das Spiel sei schon gelaufen, eroberte er im Mittelfeld den Ball und zog aus 30 Metern ab. Das Geschoss schlug im oberen rechten Torwinkel der Gäste zum viel umjubelten Endstand ein. Ein Spitzenspiel, das seinem Namen alle Ehre machte und über weite Strecken zwei ebenbürtige Gegner hatte, wobei sich Willen und Laufbereitschaft letztendlich durchsetzen.


FC Dorndorf II: Luca Fuhrmann, Lukas Ehl, Maximilian Blaum, Lukas Stillger Philipp Stahl, Jonas Lahnstein, Marius Jung (80. Moritz Immel), Martin Rduch, Mario Grossmann (82. Gökhan Arslan), Tanju Tütüncü, Marco Jung, Ergänzungsspieler: Christopher Hieß (Tor), Christopher Müller.

SV Bad Camberg: Kevin Flachsel, James Artur Johnson, Kay Kramm, Jannik Wehrmann, Joscha Wehrmann, Carlo Schott, Jonas Friedrich, Patric Brandenfels, Christopher Thuy, David Blazquez (35. Hamdi Kqiku) Dominic Engel, Ergänzungsspieler: Sven Hubbertsberg

Tore: 0:1 Dominic Engels (10.), 1:1 Marco Jung (27.), 1:2 Hamid Kqiku (53.) 2:2 Philipp Stahl (FE/65.), 3:2 Mario Grossmann (68.), 4:2, 5:2 Tanju Tütüncü (80./90.+3)

Schiedsrichter: Thorsten Kummer, Limburg

Zuschauer: 50

Unsere Sponsoren
<<  Dezember 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31