TuS Drommershausen - FC Dorndorf II 2:3 (1:2)

von Wolfgang Blaum


Spielbericht: Auf gut bespielbarem aber nassem Geläuf kam es zu einer kampfbetonten Partie, in der es heute auf Biegen und Brechen gehen sollte, zwischen zwei Mannschaften, die sich nichts zu schenken hatten. Dabei fanden die Gastgeber besser ins Spiel und markierten bereits in der Anfangsphase durch eine stramen Schuss von Sebastian Gorke das 1:0. Mit der Zeit fanden die Gäste besser Spiel, banden den TuS in der eigenen Hälfte und hatten auch die klaren Aktionen vor dem gegnerischen Tor. Mitte der ersten Hälfte wurde der Dorndorfer Kapitän Jonas Lahnstein 22 Meter vor dem TuS Gehäuse angespielt und nagelte das Leder volley in den rechten oberen Torwinkel zum Ausgleich. Ein sensationelles Tor, das ein Sonderlob verdient hat. Dann eine unschöne Aktion der Gastgeber: Der Abwehrspieler des TuS Daniel Schmidt drang mit dem Ball am Fuß in den Dorndorfer Strafraum ein und David Ries mußte Kopf und Kragen riskieren, als er aus dem Tor kam. Der Zusammenprall endete für den FCD Keeper Ries mit einer Fahrt ins Krankenhaus mit Verdacht auf Schienbeinfraktur. In der darauffolgenden nicht unberechtigten Aufregung - sorry, so zieht man nicht durch - machte der FCD Abwehrchef Philipp Stahl dem Ries-Kontrahenten dies deutlich, aus Sicht des Schiedsrichters zu deutlich, und erhielt die Rote Karte, während der Verursacher mit einer gelben Karte davon kam. Damit waren beide Geburtstagskinder des FCD aus dem Spiel. Die Antwort gab Gökhan Arslan, der einen hoch in den Strafraum hereingeschlagenen Ball per Kopf zum 1:2 verlängerte. Nach der Pause zeigten die Gäste, dass man mit großem Willen im Fußball auch in Unterzahl bestehen kann und kamen immer wieder gefährlich vor das Gehäuse des TuS, doch zweimal parierte TuS Keeper Lenart Dienst prächtig und hielt sein Team im Spiel. Mitte der zweiten Hälfte gelang den Gastgebern nach einer mustergültigen Flanke auf einen Angreifer der Ausgleich. Wer jetzt geglaubt hatte, der TuS würde seine Überzahl ausnutzen können, sah sich getäuscht. Geschickt verteidigten die Dorndorfer ihr Tor und unterstützten ihren Interims-Keeper Christopher Hieß nach Kräften, vergaßen aber auch nicht, das Spiel nach vorne. In der 80. Minute schweißte Mario Grossmann einen Freistoß aus 25 Metern für den tapferen Dienst unhaltbar ins der Gastgebertor, womit der FCD hochverdient einen "Dreier" ob seiner großartigen kämpferischen Einstellung mit in den Westerwald nehmen konnte.  

 

FCD II: David Ries (40. Christopher Hieß), Lukas Ehl, Martin Rduch, Lukas Stillger Philipp Stahl, Jonas Lahnstein, Benny Kegler, Christopher Hieß (40. Moritz Immel) Jung, Gökhan Arslan (80. Christian Fasel), Mario Grossmann, Marco Jung, Ergänzungsspieler: Maximilian Blaum,

 

Tore: 1:0 Sebastian Gorke (7.), 1:1 Jonas Lahnstein (23.), 1:2 Gökhan Arslan (44.), 2:2 (NN/67.)

 

Zuschauer: 50


Letzte Meldung: Die anfänglichen Befürchtungen haben sich nicht bestätigt: David Ries hat nur eine schwere Schienbeinprellung erlitten und konnte aus dem Krankenhaus in Weilburg mit nach Hause genommen werden - Gute Besserung!

Unsere Sponsoren
<<  September 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930