Bei bestem Fußballwetter sahen die Zuschauer nur wenige Aktionen mit Verbandsliga-Niveau. Vor allem beim Gastgeber wurde über weite Strecken zu pomadig agiert, und es wurden kaum überraschende Aktionen nach vorne gestartet. Die Gäste ihrerseits verlegten sich über die gesamte Spielzeit auf eine massive Defensivspielweise und konnten so das Ergebnis erträglich gestalten. Das 1:0 für den FCD entsprang einem Foul im 16-Meter-Raum an Marc Henkes, der den fälligen Elfmeter sicher verwandelte (21.). Das Führungstor konnte aber die Schwarz-Weißen kaum beflügeln, in der Folgezeit sahen die Zuschauer außer einem Alleingang von Thomas Wilhelmy, der aber dann doch nichts einbrachte, zu wenig Durchschlagskraft nach vorne. Samim Mansur prüfte in der 44. Minute noch einmal Gästekeeper Klesper mit einem satten Weitschuss, doch der war zur Stelle und konnte zur Ecke abwehren. Ansonsten erfeuten sich die Gäste an einem Schuss von Sasa Rami (21)., der aber aus zentraler Position zu hoch zielte.

Die zweite Hälfte war geprägt von einem Spiel auf ein Tor, nämlich das der Gäste aus Wörsdorf. Umso überraschender fiel der Ausgleich durch einen Kopfball von Christopher Weber, der nach einer Ecke von Mirco Paul zur Stelle war (55.). Nach wie vor zeigten die Gastgeber kaum Erbauliches, erst mit dem Führungstor durch Sascha Merfels (69.), der nach einem Eckball abstauben konnte, kam etwas mehr Zug ins Spiel des FCD. Der eingewechselte Mohammad Kazerooni machte zwar ordentlich Betrieb vor dem Gästestrafraum, seine Pässe erreichten aber zu selten seine Mitspieler. Mit dem 3:1 durch Thomas Wilhelmy, der nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite mustergültig von Marc Henkes bedient wurde, war das Spiel entschieden, und die TSG fügte sich ihrem Schicksal. Ihr auffälligster Akteur Tobias Bellin konnte nach vorne nichts mehr anrichten, sodass Niklas Kremer beinahe beschäftigungslos blieb. Unter dem Strich ein glanzloser, wenngleich verdienter Sieg der Bach-Elf über eine Gästemannschaft, die sich nicht aufzubäumen wusste.

FC Dorndorf: Kremer, Sa. Mansur, Merfels, Kunz, Groß, Schneider, Weinand, So. Mansur (86. Schmidinger), Henkes, Blättel (62. Kazerooni), Wilhelm.

TSG Wörsdorf: Klesper, Dalbert, Paul, Bellin, Rami, Papa, Weber, Haeder, Mungohe, Koeller.

Tore: 1:0 Henkes (19., FE), 1:1 Weber, 2:1 Merfels (69.), 3:1 Wilhelmy (83.).

Zuschauer: 110.

Schiedsrichter: Julian Jung (Giesenhausen).

Unsere Sponsoren
<<  Dezember 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031