FC Dorndorf gegen FC Gießen II  2 : 0  (0 : 0)

Pressebericht 11teamsports
Verbandsliga Hessen Mitte
Pressestelle FC Dorndorf Von Joachim Lahnstein

Die Gäste aus Gießen legten los wie die Feuerwehr. Bereits in der 1. Minute musste FCD-Keeper Kremer sein ganzes Können aufbieten, um eine Großchance für Kara zu entschärfen. Wer gedacht hatte, der FCD könnte heute das Spiel machen, sah sich getäuscht. Spielerisch überragend zeigten sich vor allem Kara und Pancar auf Seiten der enorm starken Gießener Elf, und es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann der Führungstreffer für die Elf von Gino Parson fallen würde. Denn die Mannschaft von Marc Schilling war in der Defensive zu stark gefordert, um nach vorne wirkliche Gefahr zu erzeugen. Nur in der 23. Minute sah das anders aus. Nach einer schönen Doppelpasskombination zwischen Blättel und Reifenberg waren die Schwarz-Weißen noch am nächsten dran an einem Torerfolg, aber Reifenberg verzog. Dann hämmerte der Gießener Pancar einen Freistoß aus 25 Metern an den linken Innenpfosten (32.), doch das Glück stand dem FCD zur Seite, denn das runde Leder sprang von der Torlinie wieder ins Feld zurück. Nur fünf Minuten später hielten die Einheimischen erneut den Atem an, denn Niklas Kremer wehrte gegen den durchgebrochenen Kara mit Glanzparade dessen Schuss ab und hielt das vorübergehende Unentschieden fest. Dann kam die 43. Minute, und mit ihr die vermeintliche Vorentscheidung. Marc Henkes stieg im Mittelkreis zu heftig gegen Dennis Schlecht ein und wurde wegen rüden Foulspiels mit der roten Karte des Feldes verweisen. Eine vertretbare Entscheidung. Ob der beeindruckenden Offensivstärke der Gießener dachte nun der FCD-Anhang, dass mit 10 Mann gegen eine solche Klasse-Elf nichts mehr zu holen wäre. Was dann aber die Gießener in der zweiten Halbzeit beim Auslassen mindestens fünf hundertprozentiger Torchancen boten, hatte man bis dato im Oiwernpark nicht gesehen. Die Elf von Marc Schilling hingegen packte ihr Herz nun in beide Hände und lieferte in Unterzahl eine nie für möglich gehaltene kämpferische Partie ab. Belohnt wurden die Einheimischen zunächst durch einen Kopfball von Kapitän Manuel Groß, der die passgenaue Ecke von Mohammad Katzerooni unhaltbar und mit einem sehenswerten Kopfball trotz Bedrängnis im Gießener Tor versenkte (84.) und zur Führung einnickte. Nur sechs Minuten später war dann Michael Schick der endgültige Matchwinner. Er machte mit seinem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung den Deckel drauf und staubte aus kurzer Distanz ab, als Keeper Jäckel einen scharf getretenen Freistoß von Soheil Mansur nicht festhalten konnte (90.). Die Mannschaft aus Gießen muss sich lediglich vorwerfen lassen, nicht ins Tor getroffen zu haben. Ansonsten zeigte sie eine in Sachen Geschwindigkeit und Passgenauigkeit reife spieltechnische Leistung, die an Oberliga-Fußball grenzte. Umso mehr wiegt der Sieg des FCD, bei dem alle eingesetzten Spieler bis an ihre Leistungsgrenze gingen. Ein Match, das Mut macht für das anstehende Derby am Freitagabend beim FC Waldbrunn.

FC Dorndorf: Kremer, Groß, Sa. Mansur, F. Schick, Schneider, Blättel, Henkes, Wilhelmy, So. Mansur, Reifenberg (88. M. Kunz), Katzerooni (90. M. Schick)

FC Gießen II: Jäckel, Henn, Simon, Güngör, Schmidt, Wiertelorz, Kara, Schlecht (44. Alkan), Korzuscheck, Pancar, Gabriel

Tore: 1:0 Groß (84.), 2:0 M. Schick (90.) Gelbe Karten: Groß, Sa. Mansur, Katzerooni, Kara, Schmidt, Simon Rote Karte: Henkes (43.) Schiedsrichter: Florian Tesch (Groß-Zimmern) Zuschauer: 80

Unsere Sponsoren
<<  November 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
2627282930