FC Dorndorf gegen Germania Schwanheim 2 : 3 (0 :  1)

Pressebericht 11teamsports Verbandsliga Hessen Mitte
Pressestelle FC Dorndorf
Von Joachim Lahnstein

Die Gäste aus Schwanheim machten von Beginn an den wacheren Eindruck und erwischten bereits in der 4. Minute die FCD-Abwehr eiskalt. Auf der linken Seite hatte sich Dominik Schlee energisch durchgesetzt und überwand Keeper Niklas Kremer mit einem sehenswerten Schrägschuss ins lange Eck. Dann narrte Maingad die immer noch sehr unaufmerksame Defensive der Schwarz-Weißen, die Schilling-Elf konnte nur mit Mühe den Ball aus der Gefahrenzone befördern (23.). Die Gastgeber konnten auch jetzt noch keine klare Linie in ihr Spiel bringen, fast Alles blieb Stückwerk. Die Schwanheimer erwiesen sich in dieser Phase als unangenehmer Gegner, wenngleich auch sie keine spielerischen Akzente setzten konnten. Die einzig richtige Torchance für den FCD, weil schön herausgespielt, hatte Mohammad Katzerooni, aber seinen strammen Schuss von der Strafraumgrenze aus konnte Begher gerade noch so um den Torpfosten lenken (32.).

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte wurden die Spieler des FCD kalt erwischt, denn in der 49. Minute stand es 0:2. Einen groben Fehler in der Vorwärtsbewegung nutzten die Schwanheimer zum zweiten Treffer durch Pfeifer (49.), allerdings hatte der ansonsten gute Unparteiische vorher eine Abseitsstellung des Passgebers übersehen. Nun war den Einheimischen die Verunsicherung deutlich anzumerken, nur wenig lief noch zusammen. Zwingende Aktionen der Heimelf sahen die Zuschauer keine mehr, und zu allem Überfluss markierten die spielerisch abgeklärter wirkenden Gäste das dritte Tor durch Uth (56.). Die Schwarz-Weißen hatten die Abwehr gelockert und bekamen prompt die Quittung. Eine seltene schöne Einzelleistung durch Mohammad Katzerooni brachte zwar

das 1:3 (70.), doch insgesamt waren die Sturmspitzen des FCD zu harmlos, um die Gästeabwehr großartig in Bedrängnis zu bringen. Der Anschlusstreffer durch Thomas Wilhelmy in der Schlussminute fiel zu spät, um die Hoffnung auf einen Punktgewinn zu nähren.

Insgesamt sahen die Zuschauer ein sehr enttäuschendes Spiel der FCD-Elf; nur wenig Spielfluss und viele Zufallsprodukte führten somit zu einer verdienten Niederlage gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner.

FC Dorndorf:

Kremer, Schneider, F. Schick, Groß, Sa. Mansur (86. Rduch), Blättel, Henkes (65. Masaki), Wilhelmy, M. Schick, Reifenberg (52. So. Mansur), Katzerooni

Germania Schwanheim:

Begher, Mbenoun, Mitsiou (70. Naltes) , Schlee, Uth, Enders (80. Ghebremariam), Maingad, Mies, Gök, Kuac, Pfeifer

Tore: 0:1 Schlee (4.), 0:2 Pfeifer (49.), 0:3 Uth (56.), 1:3 Katzerooni (70.), 2:3 Wilhelmy (90.)

Gelbe Karten: M. Schick, Katzerooni, Pfeifer, Mbenoun, Ghebremariam

Schiedsrichter: Fabian Bierau (Weimar/Lahn)

Zuschauer: 140

Unsere Sponsoren
<<  November 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
2627282930