SSV Langenaubach  -  FC Dorndorf    3 : 1  (2 : 1)

Pressebericht Verbandsliga Mitte Pressestelle FC Dorndorf Von Joachim Lahnstein

Die Gastgeber begannen mit viel Elan und schienen die Elf des FCD überrennen zu wollen. Bereits in der 5. Minute drosch Sebastian Schneider das Leder mit einem Drehschuss an den Pfosten des Dorndorfer Tores; Niklas Kremer wäre machtlos gewesen. Dann fiel die etwas überraschende Führung für den FCD. Niklas Schneider bediente mit einem öffnenden Pass aus halblinks den heranstürmenden Christian Groß, der im Strafraum zu Fall kam. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jonathan Kap sicher (15.). Wütende Angriffe des SSV waren die Folge, pausenlos bestürmten die Mannen um Trainer Tobias Danecker das Dorndorfer Tor. Verdienter Lohn für die Mühen waren zwei blitzsaubere Tore durch Attia, der mit einem Traumtor aus spitzem Winkel den Ausgleich erzielte (35.) sowie durch Uzun, der nach schnellem Doppelpass am Elfmeterpunkt am schnellsten zur Stelle war und zur verdienten Führung einschoss (40.). Die Gastgeber zogen insgesamt in der ersten Hälfte ein imponierendes Kombinationsspiel auf und waren in den Zweikämpfen meist Herr der Lage. Dieses Bild änderte sich aber nach dem Pausentee, denn plötzlich war die Mannschaft von Marc Schilling hellwach und bestürmte ihrerseits das Langenaubacher Tor. Die wegweisende Szene spielte sich dann in der 47. Minute ab, leider zu ungunsten des FCD.. Thomas Wilhelmy und Christian Groß hatten über rechts ordentlich Wirbel gemacht, die scharfe Hereingabe musste Niklas Schneider eigentlich nur noch ins leere Tor befördern. Das runde Leder landete aber nur im Fangnetz, und die Riesenchance zum Ausgleich direkt nach der Halbzeit wurde fahrlässig liegen gelassen. Angetrieben von Yannik Blättel und Lucas Horz, der kurz danach an Fünfsinn scheiterte (50.), zogen die Schwarz-Weißen unentwegt ein schnelles Kombinationsspiel auf und fighteten um jeden Meter Boden, sodass der Ausgleich mehr oder weniger in der Luft lag und nur noch eine Frage der Zeit zu sein schien. Auch Jonathan Kap scheiterte in der 66. Minute am Keeper der Gastgeber, alle Bemühungen waren aber letztlich umsonst. Das 3:1 per Kopfball über den herausstürzenden Niklas Kremer hinweg durch den kurz zuvor eingewechselten Seyoum in der 88. Minute hatte dann auch nur noch statistischen Wert. Festzuhalten bleibt, dass die sehr couragierte Leistung der Mannschaft in der zweiten Hälfte eine Punkteteilung gerechtfertigt hätte.

SSV Langenaubach: Fünfsinn, Hartmann, Wadolowski, Uzun (75. Seyoum), Attia, Buhl, Schneider, May, Reeh, Sonnenberg, Stephan

FC Dorndorf: Kremer, Meloni, Horz, M. Groß, Schneider (80. Katzerooni), Rhein (46. Fries), Blättel, Chr. Groß, Mansur, Wilhelmy, Kap

Tore: 0:1 Kap (15., FE), 1:1 Attia (35.), 2:1 Uzun (40.), 3:1 Seyoum (88.)

Gelbe Karten: Attia, Sonnenberg, Fries Schiedsrichter: Alessandro Scotece (Mörfelden) Zuschauer: 150

Unsere Sponsoren
<<  Dezember 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31