FV Biebrich 02 -  FC Dorndorf       3: 1   (  1: 0 )

Verbandsliga Mitte
Pressebericht FC Dorndorf Von Joachim Lahnstein

Auf dem riesig anmutenden Naturrasen in Biebrich gelangen der Dorndorfer Elf in der Anfangsphase einige vielversprechende Ansätze. Christian Groß vergab dabei die größte Chance zur Führung, aber er bekam nach schönem Doppelpass mit Martin Wilk das Leder nicht unter Kontrolle (28.). Zuvor hatte Niklas Kremer in höchster Not gegen den heranstürmenden Nakamura gerettet (14.). Allmählich erarbeiteten sich die Gastgeber dann mehr Spielanteile, doch die Abwehr des FCD stand gut und ließ nicht viel zu. Vorne ackerten Martin Wilk und Jonathan Kap, doch spätestens 20 Meter vor dem gegnerischen Tor versandeten die Bemühungen um einen Torerfolg. Biebrich kam noch zu zwei gefährlichen Kopfbällen durch Amoako (42. und 44.), ehe der Biebricher bei einer gut getimten Flanke von links am höchsten stieg und Niklas Kremer mit einem präzisen Kopfball keine Chance ließ (45.). In der zweiten Hälfte hatten nun die Schwarz-Weißen etwas mehr vom Spiel. Die Gastgeber verwalteten den Vorsprung, nur Amoako stand kurz vor einem Torerfolg, als er eine scharfe Hereingabe von rechts knapp verpasste (60.). Etwas überraschend fiel dann der Ausgleich. Christian Groß zirkelte einen Eckball auf Jonathan Kap, der in Klasse-Manier und volley das Leder im Kasten versenkte (70.). Doch schon im direkten Gegenzug kam die Ernüchterung. David Schug schaltete in der 71. Minute am schnellsten und konnte die erneute Führung erzielen. Hätte dann der nach vorne geeilte Lukas Fries getroffen, wäre das das verdiente Unentschieden gewesen. Aber ein Biebricher Verteidiger konnte auf der Torlinie klären (80.). Marc Schilling setzte alles auf eine Karte und brachte mit Philipp Röder und Mohammed Katzerooni frische Kräfte. Doch außer einer schönen Einzelleistung von Katzerooni sprang nichts mehr heraus. Mit dem Schlusspfiff fiel dann gar noch der dritte Treffer für die Mannen um Nazir Saridogan, als die FCD-Elf aufgerückt war (90.+1). Letztlich war das wiederum eine vermeidbare Niederlage, denn die Mannschaft des FCD zeigte keine schlechte Leistung. Aber im Fußball gehört auch immer ein wenig Glück dazu, will man erfolgreich sein.  Und das hat der FCD zur Zeit wahrlich nicht gepachtet.

FV Biebrich : Rothenbächer, Nakamura, Tasdelen, Christ, Rodwald (63. Gerwalt), Bauschke (74. Zecovic), Gurok, Schug, Zer, Rivera, Amoako

FC Dorndorf : Kremer, Kunz, Schneider  (81. Katzerooni), M. Groß, Chr. Groß, Fries, Blättel, Wilk (81. Röder), Kap, Mansur, Geie (70. Kilic)

Tore: 1:0 Amoako (45.), 1:1 Kap (70.), 2:1 Schug (71.), 3:1 Christ (90.+1)

Gelbe Karten :  Fries, Blättel, Mansur, Wilk Schiedsrichter : Christian Ballweg (Zwingenberg) Zuschauer : 150

  • Andrea Zey Nagelstudio
  • Auto Bach
  • Autozentrale Eichmann
  • Autohaus Lothar Kegler
  • Autohaus Ulrich
  • Autohaus Seifert
  • A. Zimmermann Zweiradhandel
  • Basalt Aktien Gesellschaft
  • Goerner GmbH Stuckateure und Maler
  • Autohaus BMW Wuest
  • Dornburger Betonwerke GmbH
  • Dorfschaenke
  • Dornburg Reisen
  • Edgar Grass Spedition
  • Forstbetrieb Guderjahn
  • Franz IT-Service
  • Herzberg Getraenke GmbH
  • HEUS-Betonwerke
  • Bauunternehmen Klaus Duchmann
  • Kreissparkasse Westerwald
  • Krischke Kuechen
  • Kroener Bedachung GmbH
  • Landmetzgerei Schneider
  • Lorger und Partner GbR
  • Malermeister Wirfler
  • Markus Plotz
  • Martin Naturstein KG
  • Rees Menges Nagel Rechtsanwaelte
  • Niveau Konzepte fuer ein schoeneres Zuhause
  • Optik Heep Moderne Augenoptik
  • Pauly das Zentrum der Buerowelt
  • Ihr kompetenter IT und Kommunikations Service Partner im Westerwald
  •  Pinguin-System GmbH
  • Pinguin-System GmbH
  • Plansecure der Finanzplaner
  • Point S Reifen, Raeder, Auto-Service
  • Polytan Kunststoffbelaege
  • Preis Bodenbelaege
  • Retagne Bauzentrum
  • Generalagentur Peter Lieber RundV Versicherung in Dornburg-Dorndorf
  • Schachtsan
Unsere Sponsoren
<<  April 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
232425262728
30