FCD-Debakel am Main

Bei hochsommerlichen Temperaturen hatten die Westerwälder dem Eddersheimer Sturmlauf nur wenig entgegenzusetzen. Zwar konnte Kap nach 18 Minuten nach Vorarbeit von Wilhelmy und Wilk die Führung für den FCD erzielen. Jedoch erzielte Scholz postwendend den mehr als verdienten Ausgleich für die Heimmannschaft, die bereits beste Chancen ausgelassen hatte. Nach einem kurzen Aufbäumen der Schilling-Elf übernahm Eddersheim endgültig das Kommando und lag folgerichtig zur Halbzeit mit 3:1 in Führung.
Nach der Pause keimte kurz Hoffnung beim mitgereisten FCD-Anhang auf, als Wilhelmy einen Rückpass zu Torwart Miletic erahnte und den Ball an diesem vorbei ins Netz spitzelte. Doch nur 5 Minuten später war die Messe gelesen, als Scholz mit einem Heber über FCD-Torwart Kremer den alten Abstand wiederherstellte. Dorndorf hatte nichts mehr zuzusetzen und konnte sich bei Torwart Kremer und Eddersheimer Nachlässigkeiten im Abschluss bedanken, dass lediglich Akbulut (66., 86.) die Führung seiner Mannschaft noch ausbaute. Zu allem Überfluss holte sich Wilhelmy zwei Minuten vor dem Ende noch eine verdiente rote Karte ab. In den nächsten Wochen wird eine deutliche Leistungssteigerung bei der Elf von Marc Schilling notwendig sein, will man den Anschluss ans Mitttelfeld der Tabelle halten.


Torschützen: 0:1 Kap 17., 1:1, Scholz (18.). 1:2 Scholz (36.), 1:3 Akbulut (22), 2:3 Wilhelmy (46.), 2:4 Scholz (50.), 5:2 Akbulut (66.), 6:2 Akbulut (86.).

FC Eddersheim: Miletic, Polat, Silveira Aires, Dechert, F. Rottenau (65. Dalbert), Scholz, Mevkic, Kueper, Esser (69. Chavero Vargas), Akbulut, Philips (75. Hilser)

FC Dorndorf: Kremer, Schneider, M. Groß, Kunz, Blättel, C. Groß, Geye (46. Rhein), Mansur (58. Katzerooni), Wilk (85. Kilic), Kap, Wilhelmy

Schiedsrichter: Carlo Faulhaber (Bad Homburg)

Zuschauer: 150

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Thomas Wilhelmy (88.)

Unsere Sponsoren
<<  Dezember 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31