FC Dorndorf II – SG Villmar/Aumenau 1:3 (0:2)

Kreisliga A Limburg/Weilburg
Samstag, den 20.08.2017, 13:00 h
Pressestelle: FC Dorndorf von Wolfgang Blaum

Spielbericht: In der Anfangsphase waren es die Gastgeber, die die zielstrebigeren Angriffe vortrugen und dabei auch die ein oder andere gute Torchance generierten. Dabei bestach insbesondere Röder mit schnell vorgetragenen Flügelläufen über die linke Seite, doch es fehlte im Zentrum des FCD ein Abnehmer. Nach sechs Minuten verfehlte ein direkt ausgeführter Freistoß von FCD-Mittelfeldmotor Schick aus 20 Metern sein Ziel nur um Zentimeter. Auch ein gefährlicher Distanzschuss von Müller ging knapp am Tor der SG vorbei. Aber auch die SG versuchte sich mit zunehmender Spieldauer mit Offensivaktionen, wobei ein Treffer in der 15. Minute wegen Abseitsstellung nicht anerkannt werden konnte. Kurz darauf kam Schick vor dem SG-Tor zum Schuss, doch der Ball verfehlte das Gehäuse. Dann ein Angriff über die rechte Seite der Gäste. Der Ball wurde gefährlich auf den kurzen Pfosten des FCD-Tores geschlagen. Dort stiegen Ehl und Werner zum Kopfball hoch, wobei letztgenannter Sieger blieb und die Gästeführung markierte. Nur kurz darauf wurde Faber vor dem Strafraum des FCD angespielt und konnte mit einem trockenen Schuss in die linke untere Torecke für Zey unhaltbar das 0:2 markieren. Die Gastgeber fanden erst wieder besser in der Endphase der ersten Hälfte ins Spiel. Zunächst hatte Großmann den Anschlusstreffer auf dem Fuß, nachdem er an der Strafraumgrenze zu einem energischen Dribbling ansetze und abzog, doch SG-Keeper Rubröder reagierte prächtig. Kurz darauf hatte Schick in einer ähnliche Situation die Möglichkeit, doch auch diesmal zeigte sich Rubröder auf dem Posten und kurz vor dem Seitenwechsel tankte sich Rduch von rechts in den Strafraum der SG durch, doch auch sein Torabschluss fand nicht ins Ziel und landete neben dem Tor.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der FCD mit aller Macht den Anschlusstreffer zu erzielen, doch zunächst verpufften die Angriffe noch in der vielbeinigen Abwehr der Gäste. Ein Eckball von Jung brachte dann allerhöchste Torgefahr, doch den Kopfball von Groß konnte Rubröder mit einer Glanzparade über das Tor lenken. Zwei Minuten später schlug Groß einen langen Ball von der rechten Seite vor das SG-Tor und Jung markierte per Kopf den hochverdienten Anschlusstreffer. Jetzt war der FCD am Drücker, doch Großmann gelang es aus fünf Metern nicht den SG-Keeper zu überwinden. Wenig später brachte Rduch das Spielgerät von der rechten Seiter mustergültig für Schick vor das SG-Tor, doch auch bei dessen Kopfball blieb Rubröder Herr der Lage. Es ergaben sich in der Folge für die weiter auf den Ausgleich drängenden „Schwarz-Weißen“ beste Torgelegenheiten, doch der Ball wollte einfach nicht über die Torlinie. Der ansonsten immer so treffersichere und überaus agile FCD-Spielertrainer Großmann hatte zumindest im Torabschluss nicht seinen besten Tag. Und wie es im Fußball dann immer ist, der FCD drängte auf den Ausgleich und investierte alles in den Angriff, so dass sich dann auch Konterchancen für SG boten, derer Marks dann eine in der Schlussminute zum 1:3 nutzen konnte, als er den Ball geschickt über den machtlosen FCD-Keeper Zey hob. Eine sehr unterhaltsame und zeitweise rasante A-Liga-Partie mit einem Gästesieg, der aufgrund der durch die Einheimischen ausgelassenen Torchancen letztlich in Ordnung ging.

FC Dorndorf II: Joshua Zey, Lukas Ehl, Lukas Stillger (80. Lukas Horz), Maximilian Blaum, Philipp Stahl, Christopher Müller 54. Manuel Groß), Marco Jung, Martin Rduch, Mario Großmann, Philipp Röder (75. Benny Kegler)
Ergänzungsspieler: Christopher Hieß (ETW), Florian Schick, Björn Hilb, Jonas Lahnstein, Marius Jung

SG Villmar/Aumenau: Nils Rubröder, Simon Falk, Joel Fredric Faber, Sacha Schmidt, Alexej Jaik, Niko Maks, Jan Markus Höhler, Kevin Dragesser, Lennart Herr, Soeren Schreiber, Simon Werner.
Ergänzungsspieler: Patrick Wilbert (ETW), Chris Fritsch, Jannik Mühlbauer, Jannik Schmidt

Tore: 0:1 Simon Werner (21.), 0:2 Joel Fredric Faber (24.), 1:2 Marco Jung (64.), 1:3 Nico Marks (90.)

Schiedsrichter: Burkhard Dillmann (Haiger)
Zuschauer: 70

Unsere Sponsoren
<<  Dezember 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31