FC Dorndorf – SSV Langenaubach:   1:3    (0:2)

Erneute Pleite für den FCD

Nach der Klatsche gegen die bärenstarken Zeilsheimer in der Vorwoche hatten sich Friedel Müller und seine Jungs im letzten Heimspiel des Jahres gegen den Aufsteiger aus dem Haigerer Stadtteil einiges vorgenommen. Die ersten Torchancen erspielten sich auch die Westerwälder: Zunächst zwang Kröner in der 6. Spielminute mit einem Distanzschuss Gästetorwart Fuenfsinn zu einer Glanzparade, zwei Minuten verfehlte Manuel Groß per Kopf das Haigerer Gehäuse. In der 10. Spielminute hatte Fuenfsinn dann Probleme, eine verunglückte Flanke von Thomas Weigand über die Latte zu lenken. Drei Minuten später verfehlte David Seibel nach schöner Vorarbeit von Behar Perkuqu das Gästegehäuse aus kurzer Distanz nur knapp. In der 19. Minute kam Gästetorjäger Sebastian Schneider aber dann nach einer zu kurz abgewehrten Ecke völlig frei stehend am langen Pfosten per Kopf an den Ball und hatte keine Mühe die Führung für die Gäste zu erzielen.

Danach war es mit der Dorndorfer Herrlichkeit bis zum Pausentee vorbei und die Mannschaft von Trainer Tobias Dannecker übernahm mehr und mehr das Kommando.
Weitere echte Torchancen konnten sich die Gäste zwar zunächst nicht herausspielen, sie erzwangen aber eine Vielzahl von Standardsituationen. Nachdem Uzun in der 37. Minute dann das Tor von Niklas Kremer aus 20 Meter Entfernung noch knapp verfehlte, konnte Sam kurz vor dem Pausenpfiff eine Unaufmerksamkeit in der Dorndorfer Hintermannschaft aus halbrechter Position zur 2:0-Führung für seine Mannschaft nutzen.

In der zweiten Halbzeit, in der Thomas Wilhelmy verletzungsbedingt nicht mehr mitwirken konnte, hatte der FCD deutlich mehr Spielanteile, Langenaubacher Angriffe blieben seltene Ausnahmen. Insbesondere Thomas Weinand gab im Mittelfeld mächtig Gas und konnte für mehr Ordnung im Dorndorfer Spielaufbau sorgen, als dies in der ersten Halbzeit der Fall war.  Nach 53 Minuten verfehlte David Seibel mit einem Schuss vom linken Strafraumeck das Gästetor nur knapp. Nur eine Minute später blieb eine weitere Kopfballchance von Manuel Groß ungenutzt. So kam es dann, wie es kommen musste: Gegen die weit aufgerückte Abwehr der Heimmannschaft schloss Sebastian Schneider in der 61. Minute einen Konter zum vorentscheidenden 3:0 ab.

Die Westerwälder gaben sich zwar nicht auf und mit einem schönen Freistoßtreffer von Florian Kröner in der 72. Spielminute keimte noch einmal Hoffnung bei der Müller-Elf auf. Manuel Groß wurde in die Sturmmitte beordert und hatte dort auch noch zweimal Gelegenheit per Kopf für eine Ergebnisverbesserung zu sorgen. Insgesamt war die Heimelf am heutigen Tag im Angriff aber zu harmlos, um die Unaufmerksamkeiten in der Defensive zu kompensieren.  

Ohne eine Leistungssteigerung wird es für die Müller-Elf schwer werden, bei den drei bis zum Jahresende ausstehenden Auswärtsspielen noch einige Punkte im Abstiegskampf einzufahren.

FC Dorndorf:
Kremer, Meloni, Schneider, Groß M., Kunz, Weigand Kröner, Yamada (70. Fries), Wilhelmy (45. L. Seibel), D. Seibel, Perkuqu.

SSV Langenaubach:
Fuenfsinn, Hartmann, Wahl, Meyer, Damar, Buhl, Müller, Sam, Schneider, Seyum, Uzun.

Torschützen: 0:1 (19.), 0:3 (61.) Sebastian Schneider, 0:2 (41.) Steve Sam, 1:3 (72. Kröner)

Schiedsrichter: Heep (Neuwied)

Zuschauer: 160

Unsere Sponsoren
<<  Oktober 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
22232425262728
293031