FC Dorndorf  -  TuS Dietkirchen     3 : 3     (1 : 2)

Verbandsliga Mitte
Pressestelle FC Dorndorf
Von Joachim Lahnstein

Das war wieder ein Derby so ganz nach dem Geschmack der weit über 400 Zuschauer. Ähnlich wie beim Hinspiel sahen die Spieler des TuS Dietkirchen lange wie der sichere Sieger aus, denn nach dem dritten Treffer der Reckenforst-Elf war die Messe beinahe schon gelesen. Aber die Müller-Elf fightete bis zum Schluss und wurde schließlich für ihr unermüdliches Engagement belohnt.
Die Partie begann mit druckvollem Spiel des FCD, und Polonio musste bereits nach zehn Minuten für seinen bereits geschlagenen Torwart mit Kopfball auf der Linie retten. Dann hämmerte der flinke Martin Wilk den Ball aufs Dietkircher Tor, doch Goeltl konnte das Leder noch zur Ecke abwehren (20.). Sehenswert war dann auch das Solo, das Dorndorfs Spielführer Kröner hinlegte. Er zog aus dem Mittelkreis an, umkurvte zwei Gegenspieler und drosch das Leder in Richtung Goeltl. Wäre der Schuss etwas platzierter gewesen, so hätte das sicher die zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Führung bedeutet (30.). Doch wieder kam es anders, denn quasi mit dem ersten ernstzunehmenden Angriff gelang den Gästen die Führung (38.). Einen genauen Freistoß aus halblinks konnte Schmitt im kurzen Eck einköpfen, Keeper Kremer kam etwas zu spät. Gnadenlos effektiv zeigten sich die Dietkircher auch beim zweiten Treffer, den Dankof in der 43. Minute markierte. Als alles schon mit einem Zwei-Tore Rückstand in der Halbzeitpause rechnete, kam doch wieder kurz vor dem Pausentee Hoffnung auf, denn FCD-Kapitän Kröner zielte aus halbrechts mit einem Freistoß an Freund und Feind vorbei ins lange Eck zum Anschlusstreffer (44.).
Bis dahin sahen die Zuschauer schon ein packendes und hochklassiges Verbandsliga-Spiel, das in der zweiten Hälfte noch dramatischer werden sollte. Denn die Gäste trugen zunächst über die linke Seite einen sehenswerten Angriff vor, den Haubrich mit einer butterweichen Flanke auf den in der Mitte lauernden und kaum gedeckten Dankof einleitete. Der Kopfball von Dankof landete am Pfosten, den Abpraller nickte Granja zur 3:1 Führung für die Gäste ein (57.). Aber wie im Hinspiel zeigten die Schwarz-Weißen eine tolle Moral und kamen durch L. Horz bereits wenige Minuten später zum Anschlusstreffer. Der emsige FCD-Verteidiger ließ mit einem platzierten Schuss aus kurzer Distanz Keeper Goeltl keine Abwehrchance (60.). Jetzt drängten die Müller-Jungs noch mehr auf den Ausgleich, hatten aber auch Glück, dass die Dietkircher zwei Konter in der Schlussviertelstunde nicht konsequent zu Ende spielten. Als dann D. Seibel sich im Strafraum körperlich durchsetzen konnte, aber sein Drehschuss knapp über das Gästegehäuse flog, begann das große Zittern bei den Gastgebern. Schon wieder aufopferungsvoll gekämpft, spielerisch zwar mit Höhen und Tiefen, aber wieder am Schluss ohne Punkte dastehen?
Die 90. Minute brachte schließlich den hochverdienten Ausgleich. Der eingewechselte Maximilian Kunz stand goldrichtig und konnte nach Belagerungszustand des Gästetores aus kurzer Distanz vollstrecken.

Insgesamt geht die Punkteteilung in Ordnung. Beide Teams machten während des Spiels und auch in der dritten Halbzeit Werbung für den Fußball.

FC Dorndorf :
Kremer, Chr. Groß, M. Groß, Fries, L. Horz, Weinand, Blättel (64. L. Seibel), Kröner, Yamada (64. Kunz), D. Seibel, Wilk


TuS Dietkirchen :
Goeltl, Nickmann (80. Bergs), Wenig, Schmitt, Hautzel, Kratz, Leukel (71. Wind), Dankof, Granja (64. Müller), Haubrich, Polonio


Tore : 0:1 Schmitt (38.), 0:2 Dankof (43.), 1:2 Kröner (44.), 1:3 Granja (57.), 2:3 L. Horz (60.),
3:3 Kunz (90.)

Gelbe Karten :  Chr. Groß
Zuschauer : 460
Schiedsrichter : Abdelkader Boulghalegh (Frankfurt)

Unsere Sponsoren
<<  Juli 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031