Verbandsliga Mitte FC Dorndorf   -  SV Niedernhausen     3 : 0   ( 0 : 0)

Pressebericht
Von Joachim Lahnstein

Im Spiel gegen den SV Niedernhausen war in der ersten Halbzeit nicht gerade viel Erbauliches seitens des FCD zu sehen. Die ersten Annäherungsversuche auf das gegnerische Tor konnten nämlich die Gäste aus dem Taunus verzeichnen. Nico Hecker und Manuel Ulm scheiterten aber jeweils in aussichtsreicher Position. In der 22. Minute hatte dann der FCD Riesenglück, als der Pfosten für die Schwarz-Weißen retten musste. Allmählich nahmen aber dann Görgülü und Co. das Spiel in die Hand und drängten die Niedernhausener in die Defensive. Allerdings sprang außer einem Knaller aus zentraler Position, abgefeuert von Florian Kröner (29.) und zuvor einer Einschusschance durch Marcel Markovic nicht viel heraus. Zu sehen war allerdings die spielerische und läuferische Überlegenheit des FCD. Diese sollte sich dann in der zweiten Hälfte endgültig durchsetzen. Zum richtigen Zeitpunkt, nämlich direkt nach der Pause, fiel der 1:0-Führungstreffer durch Kilic Görgülü (46.), der nach einem feinen Doppelpass mit dem eingewechselten Marvin Kretschmann gekonnt vollstreckte. Vor allem über die linke Seite kam jetzt jede Menge Gefahr vor das von Klesper gehütete Tor, die Schwarz-Weißen ließen Ball und Gegner laufen. Herrlich herausgespielt war dann auch das 2:0. Chr. Groß, seit Wochen in toller Form, hatte sich wieder einmal nach vorne geschlichen, weil auf seiner Seite wenig Gefahr für seine Elf drohte. Er passte von der Grundlinie zum innen wartenden Markus Neugebauer, der Edeltechniker verwandelte zum 2:0 (64.). Dann prüfte Kim mit einem Schuss aus halblinks Keeper Klesper (67.), ehe die Gäste zu ihrer ersten Torchance in der zweiten Hälfte kamen. Nico Hecker hätte beinahe den Anschlusstreffer erzielt, doch Kesseler drehte das Leder noch über die Latte (71.). Geduldig ging es weiter nach vorne, die Gäste waren zu harmlos, um die Abwehr des FCD ernsthaft in Gefahr zu bringen. In der Schlussminute krönte Markus Neugebauer schließlich seine überragende Leistung mit dem 3:0, als er nach einem energischen Antritt von Marvin Kretschmann die Gäste-Abwehr alt aussehen ließ und aus kurzer Distanz einschieben konnte (90.).
Insgesamt gesehen war die Mannschaft des FCD wegen ihrer Passgenauigkeit, der taktischen Linie und ihrer spielerischen Klasse der verdiente Sieger gegen eine Elf, die nur in der ersten halben Stunde dagegenhielt. Das vor der Saison angestrebte Ziel eines einstelligen Tabellenplatzes zum Saisonende scheint nun Wirklichkeit werden zu können.


FC Dorndorf  :
Kesseler, M. Groß, Chr. Groß, Markovic, Takase, Kröner, Kim, Neugebauer, Görgülü, Nagasawa (88. Hardt), Steul (46. Kretschmann)
SV Niedernhausen :
Klesper, Unger, Nordholt, Kuester, M. Thomasberger, Gossner (70. Wagner), Hecker, Schenk (86. N. Thomasberger), Meuth, Ulm, Pfahl (60. Pilling)

Tore : 1:0 Görgülü (46.), 2:0 Neugebauer (64.), 3:0 Neugebauer (90.)

Gelbe Karten : Takase, Chr. Groß, M. Groß, Görgülü (FCD) ; Hecker (SV Niedernhausen)
Gelb-Rote Karten : keine 
Rote Karten : keine
Schiedsrichter : Jörn Becker (Grünberg)
Zuschauer : 180

Unsere Sponsoren
<<  November 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
2627282930