Krombacher Kreispokal  -  Viertelfinale

FC Dorndorf  -  TuS Dietkirchen      1:4  (1 :1)  (0:1)  n.V.
 
Pressebericht
Von Joachim Lahnstein

Die Mannen um Dietkirchens Spielertrainer Dempewolf übten in diesem ungemein spannenden Viertelfinale erfolgreich Revanche für die Vorjahresniederlage an gleicher Stätte. Die Elf des FCD startete gut in die Partie und erspielte sich in den ersten 12 Minuten zwei Chancen, die jedoch nicht in Toren mündeten. Zunächst zirkelte der später verletzt ausscheidende Spiritus Rector, Kilic Görgülü, einen Freistoß aus halblinks über die Mauer. Ein Gästeakteur rettete mit Kopf auf der Linie. Dann brach Kim auf links durch, verfehlte aber mit einem Schrägschuss knapp das Tor (12.). Die spielentscheidende Szene sollte bereits in der 33. Minute folgen. Masahiro Oshima ließ Gästestürmer Schmitz ziehen und konnte nur durch eine Notbremse Schlimmeres verhindern. Der rote Karton war die Folge. Nun in Unterzahl stemmte sich der FCD erfolgreich gegen eine Überlegenheit der nun immer forscher aufspielenden Gäste. In der 36. Minute dann das 0:1 aus Dorndorfer Sicht. TuS-Stürmer Fabian Frieling trat einen Freistoß aus halblinks. FCD-Keeper Kazdailis verschätze sich, weil er mit einer Flanke gerechnet hatte, und musste den Ball ins Tor passieren lassen. Zwei Minuten später hatten die Gäste Pech, als sie gleich zweimal das zweite Tor auf dem Fuß hatten, doch nun stand Kazdailis goldrichtig.
Die zweite Hälfte brachte zunächst keine Torchancen für die Mannschaften, die weiter um jeden Meter Boden kämpften und den zahlreichen Zuschauern ein Klasse-Pokalspiel zeigten. Kazdailis rettete in der 60. Minute erneut gegen Fabian Frieling, und auch der spektakuläre Seitfallzieher von Michael Schmitz in der 71. Minute zeigte, dass die „Dickericher“ jetzt den Sack zumachen wollten. Doch der FCD gab nie auf und zeigte auch mit zehn Mann eine Partie auf läuferischer und spielerischer Augenhöhe. Diese Einstellung sollte sich auszahlen, denn Marvin Kretschmann war es, der zwei Minuten vor dem regulären Spielende goldrichtig stand und einen zuvor druckvoll vorgetragenen und von Kim initiierten Angriff über die linke Flanke erfolgreich mit dem Kopf vollendete (88.). Großer Jubel im Dorndorfer Lager, und auch die Anhänger des TuS Dietkirchen zollten der FCD-Leistung Respekt. In der nun fällig werdenden Verlängerung krönte Benjamin Lüpke seine gute Leistung mit einem tollen Drehschuss zum 1:2 (101.). Mit dem 1:3 aus Dorndorfer Sicht (Torschütze Michael Schmitz in der 112. Minute) war dann aber auch der Akku der Schwarz-Weißen leer. Sie mussten gar noch das 1:4 durch Steffen Rücker in der 115. Minute hinnehmen.
Beide Teams zeigten in diesem rassigen Spiel eine jederzeit zwar harte, aber dennoch faire Gangart und machten auf ihre Art Werbung für den Fußball. Der FCD haderte erneut mit dem Schiedsrichter, weil viele die Notbremse durch den untröstlichen Masahiro Oshima als nicht unbedingt rotwürdig ansahen. Bleibt zu hoffen, dass Kapitän Kilic Görgülü nicht länger ausfällt und sein Team bereits am Sonntag gegen Germania Schwanheim wieder zur Verfügung steht.

FC Dorndorf :
Kazdailis, M. Groß, Chr. Groß, Oshima, Neugebauer, Hardt, Kröner, Görgülü (107. Steul), Nagasawa, Kim, Kretschmann

TuS Dietkirchen :
S. Schmitt, Sancak, Schwarz, Heep, Weinand, Dempewolf, Balmert, Lüpke, Rücker (91. Ackermann), Frieling (118. Hautzel), Schmitz (119. P. Schmitt)

Tore : 0:1 Frieling (33.), 1:1 Kretschmann (88.), 1:2 Lüpke (101.), 1:3 Schmitz (112), 1:4 Rücker (115.)

Schiedsrichter : Alexander Hauser (Waldbrunn)


Gelbe Karten : Görgülü, Hardt, Chr. Groß (Dorndorf) ; Heep, Balmert, Lüpke (Dietkirchen)
Rote Karten : Oshima (Dorndorf)
Zuschauer : 300

Unsere Sponsoren
<<  September 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930